Regatten

Geschichte unserer Segelregatten

2014 fanden die ersten Auflagen unserer Auenhain-Regatta statt. Mit nicht unerheblichen Teilnehmerzahlen – bis zu 21 Personen auf 10 Booten -  und vielen verschiedenen Bootsklassen – von Opti bis 49er – kann man die Veranstaltungen auf dem kleinen Markkleeberger See durchaus als gelungen bezeichnen.

2015 waren es wieder zwei Termine für alle, die nicht genug vom Segeln bekommen konnten und ihre Freizeit gerne im kleinen Vergleich ihres Könnens verbringen. Die Regatten sind auf jeden Bootstyp ausgelegt und enden nach mindestens 3 Wettfahrten mit einer kleinen Siegerehrung. Keine Angst: auch relative Segelneulinge werden Spaß an dieser Form des Wettstreits finden. Denn neben klassischen Manövertechniken geht es natürlich um jede Menge Taktik.

Seit 2016 wird aus den zwei getrennten Regatten ein Auenhain-Cup!

2018 segelte das Feld erstmals mit Begeisterung den Up-and-Down-Kurs, der bei allen schnelleren Bootsklassen olympisch ist.

Auenhain-Cup

2 Regatten, insgesamt 6 Wettfahrten, und die Chance auf den großen Preis von Auenhain - natürlich mit Pokal! Wer bei der ersten Regatta einen schlechten Tag erwischt, kann sich immernoch bei der zweiten Regatta beweisen!

Es sind alle Bootsklassen zugelassen, d.h. es dürfen auch Mehrrumpfboote starten.

Gewertet wird nach dem Yardsticksystem des Deutschen Seglerverbandes mit den aktuellsten Yardstickzahlen, womit alle Boote gleichzeitig starten können. Wir behalten uns vor, das Starterfeld zu teilen. Zudem wird der schnellste Segler unabhängig von der Yardstickzahl seines Bootes gekürt.